Zimmerbuchung Button
Graf von Görlitz
"Graf von Görlitz"

Vom Hofgut zum Drei-Sterne-Superior Hotel

Das Hofgut Korntal wird erstmals 1287 in den Statuten des Chorherrenstifts zu Sindelfingen genannt. Das Gut wechselte häufig den Eigentümer, bis es schließlich 1621 in den Besitz der Freiherren von Münchingen überging. Diese bauten sich hier 1691 ein Herrenhaus, ein “Landschloss”. Durch Einheirat wurden die Grafen von Görlitz, die zum Königlich Württembergischen Hofstaat gehörten, später Miteigentümer des Hofguts.

Im Jahre 1818 erwarb der Amts-Bürgermeister und kaiserliche Notar Gottlieb Wilhelm Hoffmann von den Grafen von Görlitz und den Freiherren von Münchingen das Hofgut Korntal “im Namen und für eine religiöse Gesellschaft”, wie es im Kaufvertrag heißt. Diese “religiöse Gesellschaft” nannte sich in der Folgezeit “Brüdergemeinde”.

Das “Schlössle” wurde Versammlungshaus und “Gemeindegasthaus”, um 1910 entstand der Anbau mit dem Festsaal, der behutsam renoviert wurde und so noch immer die Anmutung hat, die er im Jahr seiner Fertigstellung hatte.

Heute ist das Landschloss im Besitz der Evangelischen Brüdergemeinde. Bei allem Bewusstsein um die Geschichte des Hauses hat sich das Landschloss Korntal zu einem modernen Hotelbetrieb gewandelt, der alle Voraussetzungen eines 3-Sterne-Superior Hotels erfüllt und sogar übertrifft.